Südostasien

16Mai
2012

Kuala Lumpur

kuala lumpur ist im vergleich zum restlichen malaysia aus meiner sicht ganz anders gewesen. wesentlihc westlicher. viel mehr verschiedene menschen(v.a。 inder und chinesen gibt es hier wesentlich mehr, als im laendlicheren gebiet) 

hab mir ein hotel im internet rausgesucht, das verdammt gut von anderen reisenden bewertet wurde. und ich muss sagen, das hostel war der absolute oberwahnsinn! zwar ein 16er dorm, aber dafuer absolutes luxus bett mit eigener schlafkabine, spiegel und vorhang :D dafuer wars auch nich ganz so billig, aber wirklich lohnenswert.

in kl selber war ich 4 tage: am 1ter tag gings in die naehere umgebung und hab mir bissl die einkaufstrasse angeschaut und mir ein paar nette trikots fuer 5 euro oder weniger besorgt ;)

am zweiten tag gings zu den petronas towers (bis 2004 die hoechsten gebaeude der welt) auf den fernsehturm, der fast gneauso hoch war. und in das geschaeftsviertel kls. alles ziemlich beeindruckend, wenn man das mal mit bamberg vergleicht :D 

am letzten tag gings nach china town undl ittle india, wovon ich mir aber mehr erhofft hatte. am letztent ag gings weiter nach singapur, im mit abstand luxurioesten gefaehrt (ich trau mich fast nich bus zu schreiben) in dem ich bisher gessesen hab :D der bus hat 5 stunden gedauert und ich hab 40 ringit, was ungefaehr 10 euro sind gezahlt. der bus hatte ungefaehr 20 sitzplaetze. aber nur 4 passagiere (mich inbegriffen) und 2 busfahrer. jeder sitz hatte eisntellbae fussstuezten, lehnen und beinablagen!zudem hatte jeder ein eigenen monitor mit entertainment programm. also absoluter wahnsinn das teil :D.

in singapur angekommen ging ein bisschen die odysee los bis ich mein hostel gefunden hab aber das schreib ich im singapur blog ;)

bis bald simon

12Mai
2012

Dschungel - taman negara

taman negara ist mal ein nicht so touristischer ort, wo ich die natur und die einheimischen leute bissl besser kennen lernen kann.... DENKSTE! :D

der ausgangspunkt fuer den nationalpark taman negara ist kuala tahan und das winzige dorf besteht eig nur aus hostels, hotels, guest houses und restaurants. und einer schule. obwohl ich zur low season angereist bin, war es noch gut besucht, auch wenn es nicht ganz so vollgestopft war, wie manch anderer ort. bin am donnerstag mittag angekommen. hab mir ein hostel gesucht, das mal wieder eher schlecht als recht war, aber akzetabel fuer eine nacht. ich wollte eigentlich eine 2 tages 1 nacht tour machen mit uebernachtung in einer hoehle. aufgrund zu weniger anmeldungen hat das leider nicht geklappt und ich musste meine planungen etwas umaendern. zum glueck hat mich ein franzoesisches paerchen gefragt, ob ich mich ihrer tour anschliessen will, da sie einen guide gemietet haben und der immer gleich viel kostet (egal wie viele mitgehen). hab das angebot dankend angenommen und so gings am abend auf einen night walk: 1,5 std durch den dschungel in dunkelheit mit taschenlampe laufen. hoert sich aufregender an, als es letztendlich war, da viele gruppen unterwegs auf einem gepflasterten weg waren. trotzdem hat man verdammt viel gesehn: tapier 1 meter neben mir, skorpione, schlangen, riesige spinnen, ein reh und unzaehlige verrueckte insekten. war also alles in allem sehr lohnenswert.

am naechsten tag gings dann mit den beiden und dem guide, der sehr gut englisch konnte (und fast alle tiere sogar auf deutsch konnte!!!) und sehr freundlich, 10 km zu einem wasserfall. der weg war zum glueck nicht mehr gepflastert, sondern ging ueber stock und stein und durch matsch (da es die nacht durchgeregnet hat). dank des regens waren auch millionen von blutegeln auf dem weg und trotz meiner schuhe, den sochen (hose in die socken) und der langen hose (all diese teile hab ich seit 3 monaten nicht mehr getragen und war verdammt komisch :D) ham mich 19 gierige kleine blutegel erwischt und ein paar tropfen blut abgezapft. ist aber halb so wild und wer kann schon behaupten er wurde von blutegeln gegessen? :D nach 5 stunden wanderung sind wir am wasserfall angekommen; pitsch nass geschwitzt und fertig. haben uns da dann ein bisschen ausgeruht und sind dann mit dem longtail boot zurueck nach kuala tahan. die tour war ueberragend und nach angaben des guides schoener als die 2t1nacht tour. von daher bin ich sehr froh, das gemacht zu haben, da ich nach der tour schon verdammt fertig war und diese angeblich leichter und langsamer ist als die 2tages1nacht tour.

am abend gings im stroemenden regen (Und das ist hier was anderes als in deutschland!) zurueck nach jerantut, wo ich die nacht verbracht hab und heute in kuala lumpur angekommen bin.

bis bald simon

09Mai
2012

Kota Bharu und Dschungelbahn

7.5.2012:

16 uhr: mich holt das taxi vom hotel in ko phangan ab

17 uhr: die faehre am hafen legt ab

19:30: der bus am festland faehrt los richtung surat thani

1:57: mit 2 stunden verspaetung kommt der zug richtung sungai kolok am bahnhof an

12:00: ankunft in sungai kolok. mit dem motorradtaxi gehts zur grenze. zu fuss ueber beide grenzstationen und dann auf den bus nr 29 warten.

13:00: bus kommt und faehrt los richtung kota bahru

15:00 ankunft in kota bahru und suche nach hostel

15:30: nach fast 24 stunden komm ich in malaysia in meinem "hostel" an.

es war meine erste reise mit dem zug und ich bereu es, dass ich nicht haeufiger in thailand zug gefahren bin: er ist komfortabler (vor allem die betten waren bombe!), billiger und man kann gemuetlich rumlaufen und andere sachen machen. zudem benutzt jeder thai den zug, wodurch man viel leichter in lustige gespraeche kommt. die zugstrecke, die ich zurueckgelegt hab, wurde eigentlich von JEDEM reisefuehrer, den ich gelesen hab, als aeusserst gefaehrlich und von ab zu raten eingestuft, da im suedosten thailands viele muslimische thais gegen die regierung arbeiten und hier 2005 viele anschlaege (v.a. auf zuege waren), trotzdem hab ich das risiko in kauf genommen und muss sagen, dass es ueberhaupt kein problem war! das einzige was im entferntesten darauf hindeuten koennte, dass die zugfahrt anders ist, als andere: in jedem abteil sass eine spezialeinheit voll ausgeruestet mit maschinengewehr, ersatzmunition und pistolen :D und jeder der soldaten sah aus und hat sich wohl auch gefuehlt wie rambo :D

in kota bharu angekommen muss ich sagen hab ich meinen ersten wirklichen kulturschock meiner reise bekommen. malaysia ist muslimisch und somit laufen hier ALLE frauen mit kopftuechern rum. zudem sind die menschen hier "anders". ich wuerde nicht sagen unfreundlicher, aber auf keinen fall so offen wie die thais! meine unterkunft, die ich ausgewaehlt hab, wurde von meinem geliebten (hust) lonely planet in hoechsten toenen gelobt. letztendlich wurde ich in eine art abstellkammer mit kleinem bett und einem kleinen ventialtor verfrachtet. die einzigen beiden pluspunkte waren die dusche, die ueberraschender weise richtug gut und sauber war und der preis (mit 10 ringitt wesentlich billiger als meine letzten thai uebernachtungen). urspruenglich wollte ich direkt weiter nach pulau perhentian, eine insel wo man verdammt gut tauchen kann. aber hab mich schon in ko phangan dagegen entschieden, weil ich keine lust mehr habe in so kurzer zeit so viele sachen anzuschauen (ist verdammt anstregend jeden tag packen, reisen, hotel suchen usw!) nach einer nacht hat mir kota bharu auch schon gereicht. es gab nix zu sehen, die atmosphaere war nich sehr berauschend und da ich eh nich allzuviel zeit hab, bin ich gleich weiter morgens um 6 mit der dschungelbahn durch halb malaysia!

der zug war ganz anders als der thai zug und wesentlich leerer. dafuer war die landschaft absoluter wahnsinn! der zug ist, wie der name schon sagt, durch den dschungel gefahren. aber nicht am rand, sondern wirlich mitten durch! fuer mich war endstation jerantut, wo ich eine nacht bleibe und dann weiter in den nationalpark taman negara gehe.

bis bald simon

06Mai
2012

Ko Phangan

auch wenn mir bei der ankunft auf  ko phangan ein bisschen die motivation gefehlt hat, hat sich das sehr schnell geändert! war hier 6 tage in einem super geilen 4 bett dorm mit 2 deutschen und einem kanadier und hatten sehr viel spaß. ko phangan hat den ruf als die partyinsel thailands (bzw. südostasiens) und genauso wars auch. wenn man will kann man hier JEDEN tag auf ieine superabgefahrene party gehen.

eigentlich bin ich hier ja angereist, um auf die fullmoon party zu gehn. eine riesen fete einmal im monat an vollmond, zu der im schnitt 20 000 - 30 000 leute kommen. da ich hier aber schon ein paar tage vorher angereist bin und man auf ko phangan nich zum schlafen ist. war ich an der full moon party selber dann ziemlich hart am arsch :D. vielmehr macht man/ich auf ko phangan nicht. tagsüber auskurieren und wieder klar kommen und abends auf die nächste party. 6 tage ham gereicht. als nächstes gehts nach malaysia, wo ich schon sehr gespannt bin, da ich viel schlechtes gehört habe!

und die tage sind gezählt bis mich deutschland und das kack wetter wieder hat ;)

lg simon

29April
2012

Ko Tao

nach unfassbaren 11 tagen auf ko tao ging es fuer mich dann weiter nach ko phangan! ko tao war mein laengster aufenthalt an einem fleck auf meiner ganzen reise und ich muss sagen auch einer der besten, eigentlich wollt ich gar nicht weg!

ko tao ist perfekt: es ist ruhiger als ko phi phi oder ko phangan, wo es sehr touristisch ist und nur party is und doch nicht zu ruhig wie krabi, sodass man sich am abend nicht langweilen muss. am ersten tag als ich angekommen bin und mich ein tauchlehrer gefragt hat, wie lang ich denn auf ko tao plane zu bleiben und ich mit rund 10 tagen geantwortet hab, kam nur die antwort, dass es sehr lang sei, denn auf ko tao kann man eig nur tauchen :D und das hab ich dann in den 10 tagen so ziemlich auch gemacht! wunderschoene tauchspots hier auf ko tao und wunderbar um tauchen zu lernen. hab hier auch gleich meinen open water gemacht (= tauch lizens) und den advanced also den fortgeschrittenen. darf jetzt offiziell bis 30 meter tauchen und auch nachts, mit foto oder in wracks. ach ja: in meinem 3! tauchgang hab ich einen whaleshark gesehn. das sind die groessten fische der welt. mein exemplar hatte 5-6 meter ;). sie zu sehen ist quasi ein 6er im lotto. es gibt hier viele tauchlehrer und instructors mit 400 + tauchgaengen und haben noch keinen whaleshark gesehn! war schon verdammt verrueckt, wenn son riesen viech 5 meter neben einem schwimmt ;). am gleichen tag auch noch eine turtle gesehn! die chance das man diese beiden tiere an einem tag sieht, ist dann quasi ein 8er im lotto :D haette wohl an dem tag auch noch lotto spiel muessen. aber wills ja nicht uebertreiben ;)

ansonsten war hier noch das save ko tao festival, ein fest das fuer umweltschonendes verhalten ist und ko tao sehr hilft!

morgen gehts weiter nach ko phangan und anschliessend nach malaysia, aber eig wuerd ich hier noch bissl bleiben :D aber naja, die pflicht ruft! ;)

lg simon

20April
2012

krabi

nach ein paar anstrengenden tagen auf ko phi phi, hat es mich in das ruhige krabi verschlagen. es wurde mir als nicht sehr touristisch, sehr ruhig und verdammt langweilig beschrieben. nur ein gutes hostel soll es da geben.

und genauso war es auch mehr oder weniger. in krabi war verdammt wenig geboten und doch hab ich da fast eine woche verbracht ohne wirklich sagen zu koennen, was ich gemacht habe! und doch war es in einer gewissen weisse nicht langweilig. ich war einen tag auf der halbinsel railey und heute am strand von ao nang. beide waren nicht atemberaubend, aber da nicht direkt krabi einen strand hat, war das auch ganz schoen ab und zu am strand zu sein.

railey ist bekannt als kletterparadies und genau so sieht es auch aus. riesige steile felsen ragen direkt am strand empor und laden richtigehend zum klettern ein. was ich nicht bedacht hatte: die einheimischen gehen wohl davon aus, dass jeder besucher hobbymaesig kletterer ist und steile haenge ohne probleme hochkraxeln kann, denn: als ich ankam, hab ich auf der map den viewpoint und eine lagune eingezeichnet gesehen. voller freude bin ich losgestiefelt in meinen !flipflops! zunaechst auf einem schoenen geraden gepflasterten weg. iwann gings dann links fast senkrecht die wand hoch und ein kleines schild war an einen baum genagelt: viewpoint. eher schlecht als recht hatten sie dann noch eine art liane als seil ersatz hingehaengt. ich habs bis hoch zum viewpoint geschafft ohne runterzufallen! und der ausblick war doch bombe. anschliessend wollte ich dann schweissgebadet wie ich war abkuehlung in der lagune suchen, doch der weg zur lagune war dann wirklich reines klettern und da ich alleine reise, hatte ich keinen bock nach einem sturz ein paar stunden auf rettung zu warten ;).

2 tage spaeter hab ich mit einem anderen deutschen, den ich hier im hostel kennengelernt habe einen ausflug zum tiger cave tempel gemacht. nach 1160 treppenstufen! (die nicht wie in deutschland durchschnittlich hoch waren, sondern teilweise 50 cm hoch waren :D) und einigen zusammenbruechen nahe, haben wir dann doch die spitze erreicht. der ausblick war bombe und danach gings noch zu einem wasserfall, der eher durchschnitt war, fand ich als mitlerweiler verwoehnter traveller ;D.

ansonsten habe ich die tage mit viel schlafen, gammeln und unglaublich interessanten begegnungen verbracht, die naechte mit championsleague!! ! !

als naechstes gehts nach ko tao (wieder eine insel, strand und meer! so mal zur abwechslung)

 

mfg simon

15April
2012

Ko Phi Phi

sodalle wieder alone on the road und alles ist wieder ganz anders! alles ist viel umstaendlicher und teurer und iwie muss ich mich erst wieder dran gewoehnen, nicht meine nervige schwester an meiner seite zu haben ;).

erster stop meiner letzten etappe war ko phi phi: ein bisschen wie man sich vll thailand-strandurlaub vorstellt: weisse sandstraende, tuerkisblaues meer und sau viele touristen -.-. aber das war mir im voraus schon bewusst, da mir viele leute gesagt haben, ko phi phi sei teuer und sehr touristisch, da es DIE insel ist, wo jeder hingeht. ko phi phi sind eigentlich 2 inseln: ko phi phi don, die groessere der beiden, die bewohnt ist und wo ich gewohnt habe und ko phi phi leh, die kleinere, die von jedem der nach ko phi phi geht, besucht wird. ko phi phi leh bzw. der bekannte strand von der insel (maya beach) ist deswegen so unfassbar gut besucht, weil auf diesem strand "the beach" mit leonardo di caprio gedreht wurde. an sich ist der strand und die insel auch wirklich schoen. aber fuer meinen geschmack war da eindeutig zu viel los.

aber meine reise nach ko phi phi war nich von anfang an so angenehm: es begann mit der busfahrt von bangkok nach ko phi phi, die ueber nacht ging. ich bin ja schon lange busfahrten gewoehnt, aber nicht, dass mitten in der nacht der reifen direkt unter mir platzt und wir 3 stunden brauchen, bis wir den schaden behoben haben. auf koh phi phi angekommen, erst mal an strand gelegt, um mich von der nacht zu erholen. nach 2 stunden schlafen, lesen und wasser fuhr ein thai auf einem fahrrad den strand ab mit einem weissen dina 4 blatt in der hand auf dem steht: earthquake! TSUNAMI! wir dachten zuerst der verarscht uns. doch der blick einmal nach links den strand runter und rechts den strand hoch hat genuegt, um zu merken, dass es wohl doch ernster war, denn so schnell hab ich noch nie einen gut besuchten strand leer gesehen! alle sind den  berg hoch gerannt. also sachen gepackt und auch hoch gerannt. das war so gegen 16 uhr. um 19.30 und unzaehligen moskitostichen spaeter bin ich dann halbverdurstet und verdammt hungrig wieder im dorm angekommen.

einen tag spaeter war sangon festival oder auch water splash festival in thailand. das ist der thai ihr neu jahr und sowas kann man sich nich vorstellen: ALLE THAIS, egal ob 2 jahre oder uralt, laufen mit wasserpistolen, eimern, bechern oder anderen gegenstaenden durch die strassen  und machen alles und jeden nass, der ihnen ueber den weg laeuft! einen tag lang einfach eine riesige wasserschlacht (sollte man in deutschland auch einfuehren ;D ).

hab zudem auch eine schnorcheltour gemacht, bei dem wir einen abstecher zum maya beach gemacht haben und beim schnorcheln riesige schildkroeten gesehn haben. war echt schoen. nach 5 tagen bin ich jetzt wieder ans festland in die beschauliche und ruhige stadt krabi! 

lg simon

10April
2012

Bangkok

fast eine ganze woche bangkok ist rum und was haben wir gemacht? fast nur geshoppt! :D

wir waren in einkaufszentren, die so gross waren, dass wir den ganzen tag drin verbracht haben, OHNE einen stock 2x durchzuschauen! und dort gabs alles! von klamotten, ueber ausgestopfte tiere, essen, bis hin zu gefaelschten elektroartikeln (und vll auch ein paar echte). auf jeden fall haben wir in bangkok verdammt viel geld in einkaeufe gelassen!

wir wollten natuerlich auch ein bisschen kultur in bangkok machen. war fuer sonntag geplant: bloederweise war sonntag der heisseste tag (37 grad + und keine wolken!) und als wir im ersten tempel waren, den wir anschauen wollten, wurde mir gesagt, ich solle mir doch was anderes anziehen (ich hatte shorts ueber die knie und ein normales tshirt an?!) zudem haette der spass 400 baht gekostet (was fuer thailaendische verhaeltnisse sau viel geld ist!). also haben wir uns fuer das wichtigste kulturelle highlight bangkoks (das uns von vielen leuten ernsthaft empfohlen wurde!) entschieden: die pingpong show :D (bloederweise hat julia nich so genau gewusst, was sie erwartet... umso geschockter war sie, als sie drin sass :D)

alles in allem war bangkok eine sehr lebendige stadt und hat mir wirklich sehr gut gefallen (mit die beste stadt bisher auf meiner reise) und war der "kroenende" abschluss auf unserer gemeinsamen reise. heute geht julia naemlich wieder nach hause und ich geh weiter gen sueden nach ko phi phi ;)

also machts gut! ihr hoert von mir in ein paar tagen wieder ;)

lg simon

03April
2012

Chiang Mai

chiang mai wurde mir von vielen travellern ans herz gelegt, da es hier so viele maerkte geben soll, man schoene dschungeltrekks machen kann und auch sonst chiang mai ein schoenes fleckchen in thailand sein soll.

zu den maerkten: es gibt hier unzaehlige maerkte. ich hatte ein bisschen den eindruck, die ganze stadt besteht ein bisschen aus markt (und chiang mai ist nicht gerade klein!). trotz alledem muss ich sagen, dass die meisten maerkte nur lebensmittel verkaufen, was fuer uns jetzt weniger interessant ist! und die staende, die interessante souvenirs und schoene tshirts verkaufen, haben in vergleich zu kambodscha und laos utopische preise! (was ich nie gedacht haette, dass es so variiert!) uns wurde jedoch der tipp gegeben, dass bangkok billiger sein soll, deshalb liegt die hoffnung darin, dort billige schnaeppchen zu machen, die ich dann mit julia nach deutschland schicken kann und die ich nicht laenger mit mir rumschleppen muss ;).

zu den dschungeltrekks: nach dem enttaeuschendem banlung, bin ich voller vorfreude nach chiang mai gestartet nach den geschichten, die ich gehoert habe (auf elefanten durch den dschungel, bamboorafting, durch den dschungel wandern und in holzhuetten pennen). haben hier also eine dschungeltour gebucht, die all diese schoenen dinge einschloss und extra den suedlichen spot zum trekken genommen (da der ja die schoenere natur bietet, da es ein nationalpark sein soll). ich haette nicht gedacht, wenn man die 1 tagestour bucht, dass so etwas auf mich wartet: zum einen war die trekkingtour die omafassung aller trekkingtouren: das rafting war eine schoene flussfahrt auf nem bambusfloss und an den stellen, wos schnell wurde, durfte man absteigen, der flossfahrer ist durchgefahren und anschliessend ist man wieder draufgehuepft. als naechstes war unsere gruppe die absolute freakgruppe: neben einem schizophrenen deutschen, der im dschungel schaeferhunde und renntiere erwartet hat und auch sonst gerne selbstgespraeche gefuehrt hat, in einer tonlage, die ich einem mann nie zugetraut haette, gabs auch einen absolut hyperaktiven chinesen und eine chinesin, die im dschungel mit ihrem iphone unbedingt laut musik hoeren musste. zuletzt sei gesagt, dass auch dieser "dschungel" mich nicht wirklich ueberzeugt hat und ich nicht weiss, obs daran lag, dass wir nur den 1 tagestripp gemacht haben und deshalb nicht so tief in den dschungel vorgedrungen sind, ich in der falschen jahreszeit trekke, oder einfach einen viel zu hohen anspruch habe. mein letzter dschungelversuch wird malaysia sein und dort erwarte ich einen dschungel, sonst hat mich asien enttaeuscht! :D

ansonsten haben wir uns chiang mai bisschen genauer angeschaut und haben gestern einen ausflug ins tiger kingdom gemacht: ein areal, so gross wie 2 fussballfelder, auf denen lauter kaefige stehen, in denen mehrere tiger eingepfercht sind. das tiger kingdom ist dafuer bekannt, dass man mit den tieren fotos im gehege machen kann. man waehlt am anfang aus, welche groesse man haben moechte (ein bisschen wie im supermarkt hatte ich den eindruck) und konnte zwischen smallest, small, medium und big aussuchen, wobei sie sich sehr im preis unterschieden haben. wir haben uns fuer die big tiger entschieden und ein paar fotos mit den raubkatzen in naechster naehe gemacht, wobei man sagen muss, dass das, was im tiger kingdom abgezogen wird, nicht gerade artgerecht ist und die tiger (hoechstwahrscheinlich) unter drogen stehen, denn anders kann man es nicht erklaeren, dass die tiere sich den ganzen tag streicheln lassen, durchgehend am boden liegen und sich von den waertern sogar am schwanz ziehen lassen! alles in allem also nicht ganz so schoen.

trotzdem genauso, wie die dschungeltour eine erfahrung, die ich nicht missen moechte.

lg simon und julia

ps: vergesst nicht den blogeintrag davor zu lesen, den ich direkt vor diesem hier geschrieben hab (koh chang!)

03April
2012

Koh Chang

wieder ist einige zeit vergangen und es ist die letzte woche mit julia. unser erster stop in thailand war koh chang, eine insel recht nahe bei bangkok an der nordkueste von thailand.

wir sind da ohne plan spaet am abend angekommen und hatten deshalb grosse schwierigkeiten ein schoenes, gepflegtes, strandnahes und nicht zu weit abgelegenes bungalow zu finden. was zur folge hatte, dass wir in einem auf den ersten blick einigermassen gepflegten bungalow gelandet sind. der schein truegte aber: im bungalow lag ueberall nagerkot, das bad war nich grad das neuste und das bett war mit einer bettdecke bezogen auf der man (gluecklicherweise?!), dank des musters, nicht viel erkennen konnte! zudem hat man es ab und zu ueber uns unter der decke krabbeln gehoert! eine nacht hat gelangt und wir sind 100 meter weiter den strand gezogen, wo wir ein wesentlich gepflegteres bungalow fuer nur 1 dollar mehr gefunden haben. hier haben wir dann weitere 4 tage verbracht, in denen wir nichts gemacht haben, ausser gegessen und gefaulenzt (was ueberraschenderweise verdammt viel geld verschlungen hat! :D), bevor es weiter in den norden ging:

geplant war eigentlich ayutthaya, eine etwas kleinere stadt 90 minuten noerdlich von bangkok, die wohl recht schoen sein soll, dank ihrer tempel und der innenstadt. haben uns auf der fahrt nach bangkok (wo zwischenstop geplant war) spontan umentschlossen direkt nach chiang mai zu gehen, was als naechstes auf unserer liste stand, da uns die staendige hotelsucherei und wechsel des schlafplatzes etwas anstrengte. in bangkok hatten wir 3 stunden aufenthalt und ich muss sagen 3 stunden und ich bin schon von bangkok ueberzeugt! die leute waren super nett, ueberall was los und unser tuk tuk fahrer, der geschaetzte 74 war (man muss dazu sagen, dass asiaten normal juenger aussehen, als sie sind, also hoffen wir er war um die 74 :D!), ist gefahren als gaebs kein morgen mehr! bin also gespannt, wenn wir zurueck nach bangkok kommen.

sind derzeit in chiang mai, aber dazu gibts dann einen neuen blogeintrag!

mfg simon

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.